Website-Upgrade: Switch to Wordpress

 

Erfahren Sie, für wen Wordpress geeignet ist und worauf es bei der Umsetzung ankommt. Welche Argumente sprechen für die Nutzung?

Soviel vorab: Wordpress ist eine vielseitige Lösung für KMU und Mittelstand

Wordpress ist für viele ein Begriff. Denn es ist ein weltweit verbreitetes, sehr beliebtes, Content-Management-System zur Erstellung von Websites. Der Marktanteil liegt bei etwa 32%. Das heißt, jede dritte Website wird mit Wordpress betrieben.

Warum ist das so? Wordpress ist Open-Source-Technologie. Anwender profitieren von einer frei zugänglichen Softwarelösung, die unter einer GNU General Public License vermarktet wird. Die Nutzung der Software ist somit kostenfrei. Das System bietet hohe Benutzerfreundlichkeit, Flexibilität und Erweiterbarkeit. Es lässt sich ideal auf die gewünschten Anforderungen einer Website anpassen. Mit Wordpress können statische Corporate Websites ebenso verwaltet werden, wie dynamische Inhalte, Blogs beispielsweise.

Ein wesentlicher Vorteil von Wordpress besteht darin, dass das Grundsystem um zusätzliche Funktionalitäten erweitert werden kann. Hierzu müssen sogenannte Plug-Ins installiert werden. Basisversionen sind meist kostenlos, Premiumversionen sind dagegen kostenpflichtig. Auch das Design der Website lässt sich individuell anpassen. Es gibt unzählige Designvorlagen am Markt. Die Qual der Wahl ist riesengroß. Viele Provider bieten zudem eine automatisierte 1-Klick-Installation der Wordpress-Umgebung an. Das erleichtert den Einstieg.

Der erfolgreiche Switch zu Wordpress erfordert allerdings praktische Erfahrung und systemspezifisches Wissen. Vieles ist technisch möglich, lässt sich in der Praxis aber nicht so einfach realisieren. Damit die Website „alltagstauglich“ wird, kommt es auf die richtige Auswahl der Erweiterungen an. Die Entscheidung für oder gegen die Nutzung von Wordpress sollte daher wohl überlegt sein. Für kleinere und mittlere Corporate Websites kommt das Content-Management-System in vielen Fällen durchaus in Betracht.

 

Argumente für die Nutzung von Wordpress

  • Keine Lizenzkosten für die Nutzung des Content-Management-Systems
  • Open-Source-Plattform mit sehr hoher globaler Verbreitung
  • Große Entwicklergemeinde, regelmäßige Upgrades
  • Riesige Auswahl an Designvorlagen verfügbar
  • Riesige Auswahl an kostenlosen Plug-Ins (Aufpreis für Premium-Versionen)
  • Individuelle Anpassung des Funktionsumfangs möglich
  • Schnelle Installation über Ihren Provider (1-Klick-Installation)
  • Für Mobilgeräte optimierte Websites (Responsive Design)
  • SEO-freundliche Struktur, setzt auf Webstandards
  • Intuitive Benutzeroberfläche und einfache Bedienung

 

Argumente gegen die Nutzung von Wordpress

  • Regelmäßige Updates von System und Plug-Ins erfordern Zeitaufwand
  • Individualisierbarkeit des Corporate Designs nur eingeschränkt möglich (im Rahmen des Design Themes)
  • Mehrsprachigkeit einer Website nur über zusätzliche Plug-Ins möglich

 

 

Arbeitsschritte für den erfolgreichen Relaunch einer Website

Phase 1: Strategie, Planung und Konzeption

Vor Beginn des Website-Relaunchs gilt es einige grundlegende Fragen zu beantworten:

  • Wie umfangreich ist das Upgrade der bestehenden Website?
  • Soll die gesamte Website oder nur ein Teilbereich überarbeitet werden?
  • Welche Inhalte und Designelemente sollen übernommen werden?
  • Welche Inhalte müssen neu erstellt werden?
  • Welche Funktionalitäten bzw. Erweiterungen werden benötigt?

 

Zunächst sollte in einem Content-Audit geklärt werden, ob die Struktur der Website angepasst werden muss und welche inhaltliche Gliederung sich daraus ergibt. Bei umfangreichen Änderungen bietet es sich an, die gesamte Sitestruktur in einem Textdokument zusammenzufassen. Darüber hinaus kann es sinnvoll sein, die Usability anhand von Wireframes oder einem Funktionsdummy vorab zu testen. Die konzeptionelle Denkarbeit ist notwendig, damit die neue Website im Ergebnis durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit überzeugt.

 

Phase 2: Gestalterische und technische Umsetzung

Damit die Überarbeitung der Website zügig und kostengünstig realisiert werden kann, empfehlen wir folgende Arbeitsschritte:

  • Einrichtung der Wordpress-Arbeitsumgebung (Testserver oder Kundenserver)
  • Individuelle Anpassung der Wordpress-Grundeinstellungen
  • Beschaffung und Upload einer Designvorlage sowie grundlegender Plug-Ins
  • Lizensierung und Installation weiterer Plug-Ins zur Funktionserweiterung
  • Datenübernahme von Texten, Bildern, Grafiken und bestehenden Medienelementen
  • Überarbeiten von Texten und visuellen Elementen
  • Erarbeiten eines durchgängigen visuellen Gestaltungskonzepts unter Berücksichtigung des bestehenden Corporate Designs
  • Layoutpräsentation Gestaltungskonzept, Abstimmungs- und Korrekturphase

Kundenseitige Freigabe (Konzept, Struktur und Design)

  • Datenkonvertierung in web-taugliche Datenformate
  • Anpassung Website-Design (Farbgebung, Typografie, visuelle Effekte, etc.)
  • Einrichtung der Menüstruktur mit Navigation und Subnavigation
  • Erstellen, Einrichten und Verlinken neuer Inhaltsseiten
  • Optional: Erstellen von Wireframes und/oder eines Clickdummies
  • Erstellen und Einbinden neuer Medienelemente (z.B. Slider, Slideshow)
  • Upload und Einbinden weiterer Dokumente (z.B. Produktinformationen, Datenblätter, eBooks, Reports, Magazine, Zertifikate, usw.)
  • Implementierung gewünschter Funktionalitäten auf den Inhaltsseiten
  • Inhaltliche Abstimmung und Einarbeiten von Autorenkorrekturen
  • Funktionstest (Desktop, Tablet, Mobile), Fehlerbehebung und Optimierung

Kundenseitige Freigabe (Funktionsumfang und Content)

  • Einrichtung eines SEO-Tools zur Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings
  • Erstellung von Backups (WordPress-Umgebung, Design, Content, Medienelemente, …)
  • Umzug der Wordpress-Arbeitsumgebung auf Kundenserver (falls erforderlich)

 

Einzelne Arbeitsschritte können gegebenenfalls zusammengefasst werden bzw. entfallen. Der konkrete Arbeitsaufwand für Text-, Gestaltungs- und Programmierarbeiten hängt stark vom Umfang sowie der Aktualität der bestehenden Inhalte ab. Für Fragen rund um das Thema Website-Relaunch stehen wir gerne zur Verfügung. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen eine überschlägige Kostenschätzung für die Überarbeitung Ihrer Website.

Anfrage

Sie haben Interesse an einem Website-Relaunch mit Wordpress? Nehmen Sie Kontakt auf.